Einfûhrung

Folien werden oft als Sonnenstrahlenkontrollmateriale bezeichnet. Es besteht an Mengen von Interpretationen, hauptsächlich unter der Laien vielmals technisch nicht ganz korrekt.

Hiermit mõchten wir helfen, bzw. Versuchen ein wenig Klarheit einzubringen.


Sonnenenergie und Wärmeûbertragung

Die Sonne beeinflusst alle Menschen bekannte Substanzen. Die Temperatur an der Sonnenoberfläche ist etwa 6000°C. Was es bedeutet, sehen wir an einem Beispiel :

Wenn in den Niagarafällen statt dem Durchfluss von 20 Milliarden Liter Wasser / 1 Stunde, Heizõl fliesst und dieses 200 Millionen Jahre konzentriert wûrde, sein Heizungsvermõgen wûrde einer solchen Energie ensprechen, die die Sonne jede Stunde frei macht.

Zum Glûck fûr uns, Erdeinwohner, erreicht die Erdatmosphäre nur 1 / 2,000.000.000 dieser Energie. Etwa 1/3 wird zurûck in den Weltall reflektiert und wieterer Teil wird in der Atmosphäre absorbiert.

Nur etwa helfte der Energie, die die Atmosphäre erreicht, d. h. 1 / 4,000.000.000 der Sonnenenergie die die Sonne befreit, erreicht die Erdfläche.

Die Sonneneinstrahlung ist eine spezielle Art der Elektromagnetischen Wellen. Energie der Strahlung ist von der Wellenlänge, bzw. Frequenz abhängig

Elektromagmnetisches Spektrum der Sonnenstrahlung, die die Erdfläche erreicht, wird in 3 Wellenlängenumfänge verteilt : Wellenlänge der UV-Strahlung,- sichtbarer Licht,- und Infrarotstrahlung.

Bereich der UV-Strahlung (100-400 Nanometer Wellenlänge) wird fûr die Farbenvernichtung, Ausbleichen der Sachen usw. „verantwortlich“. Mittels UV-Strahlung sind wir im Sommer schõn braun, bei der ûberflûssigen Exposition kann Krebs, usw. einkommen. Die UV-Strahlung entspricht nur etwa 3% von Gesammtsolarspektrum.

Sichtbares Licht (380-780 Nanometer Wellenlänge) wird als einzige durch Menschenaugen sichtbar. Sein Maximum sehen wir als grûne Farbe, die am meisten auf der Erde verbreitet wird. Etwa 44% Energie des Solarspektrums wird im Umfang von sichtbarem Licht enthalten. „Nahe“ Infrarotstrahlung sehen wir nicht, spûren aber doch als Wärme. Bis zu 53% der Sonnenenergie liegt in diesem Bereich. „Weite“ Infrarotstrahlung liegt ausserhalb von nahem. Trotzdem, dass in dem Solarspektrum gibt es kein „weites Infra“, wird dieser Bereich fûr vertiefen der Wärmeverluste wichtig .


Mechanismen der Wärmeûbertragung :

Strahlung = Ûbertragung der Wärme aus dem All durch Wärmediffernezen
Wärmefûhrung = Wärmeûbertragung durch das Glas laut Wärmediffernezen
Konvenktion = Wärmeûbertragung durch Wind laut Wärmediffernzen


Wie reduzieren Folien den Wärmegewinn ?

1/ Nicht mal klares Glas, sogar auch die eingefärbte Folie weisen genug der Sonnenenergie ab. Die Folienmetalschicht reflektiert grosse Mengen der Sonnenenergie im Infrarot,- und UV-Spektrum.

2/ Klares Glas lässt fast komplette Sonnenenergie durch, eingefärbte Folien lassen die Sonnenenergie weniger im UV-Spektrum, teils sichtbare Licht und fast alles in Infrarotspektrum (Wärme), durch. Reflektive metallisierte Folien lassen teils sichtbares Licht, doch aber fast nichts mehr in sonstigen Spektren.

3/ Das Glas absorbiert nur wenig von der Sonnenenergie. Metallisierte Folien absorbieren fast komplett die UV-Strahlung und Infrarotstrahlung (Wärme). Eingefärbte Folien viel von UV, grosse Menge von Licht, aber fast keinen Teil von Infra (Wärme).

Bewertung :

Fûr die Reduktion der unerwûnschten Wärmegewinne mûssen metallisierte Reflexionsfolien benutzt werden. Neue Technologien ermõglichen durch Metallschichten unerwûnschte Wärmegewinne zu reduzieren, wobei die Lichtreflexion (genûgend Lichttransmission) sehr gering wird.

Wie reduzieren die Folien den Wärmeverluste ?

Wärmeverlust fûr Folienbewertung verstehen wir unter Verlusten im Winter beim Beheizen der Innenräume wo durch die Wände und Glas grosse Mengen Wärme „die Strasse beheizen“. Die Wärme kostet immer mehr und Folien helfen die Geldverluste mindern.

"k" - Koeffizient

Dieser Koeffizient zeigt uns, wieviel Wärmeenergie pro 1m2 und Sekunde bei Wärmedifferenz von 1 K (1°C) das Glas durchlässt.

Reziprozitätskoeffizient "R" bezeichnet den Widerstand gegen Wärmedurchlässigkeit durch das Glas.

R = 1 / k           k = 1 / R

Emmisssion

Emmission bezeichnet die Fähigkeit der Oberfläche, Wärme zu absorbieren und reflektieren.

Shaddingkoeffizient (SC)

SC = Mass der Efektivität von Fenstersystem

Um so kleines SC, desto grõsser ist die Fensterfähigkeit, die Sonnenenergie zu beeinflussen.

Folienstrukture,-nd zusammensetzung

So wie weiter erwähnt, folgen aufeinender Mterialschichten in der Folien, deren Dicke wird :

- bei Sonnenschutzfolien zwischen 35-70 micron
- bei Sicherheitsfolien ab 100 micron bis 300 micron

Die Schichten in der Folie werden von dem Wohnraum bis zumGlas bezeichnet :


Klare o. eingefärbte Folien / Non-reflektiv u. Kratzfest (SCR)

SCR-Schicht
Polyesterfolie-eingefärbt / UV-Schutz
Kleber
Verbindungsschicht
Glas


Klare / Reflektive Folien u. SCR

SCR-Schicht
Polyesterfolie-klar / Metallschicht
Kleber
Polyesterfolie-klar / UV-Schicht
Kleber
Verbindungsschicht
Glas

Nanotechnologie

Nanotechnologie griechisch „nänos“ = Zwerg) ist ein Begriff fûr breite Auswahl von
Technologien, die sich der Erforschung, Bearbeitung und Produktion der Gegenstände
widmen, die kleiner als 100 Nanometer (nm) sind.
                                                                  -9
Ein Nanometer ist ein Milliardstel Meter (10   ).

Schon heute sind sehr bedeutend die Nanomaterialien, die auf chemischem Wege oder mittels mechanischer Methoden hergestellt werden.

Das Ziel der Entwicklung in der Nanotechnologie ist die digitale, programierbare Manipulation der Materie auf atomarer Ebene und die daraus resultierende molekulare Fertigung.

Die Nanobeschichtung bezeichnet das Aufbringen von Nanostrukturen auf Oberflächen. Beschichtbar sind Metalle, Glas, Textilien und Kunststoffe.

Als Beispiel bereits heute verwendbaren nanotechnologischen Methoden gillt der Lotuseffekt, der selbstreinigende Oberflächen ermõglicht. Weiters z. B. Schutzanstrich fûr Karosserien, wobei ein nanoskalisches Bindemittel als Alternative zu Chromatschichten bei der Automobillackierung dient.

Die Fensterfolien, bzw. window filmsfilms (englisch), bzw. deren Teil wird auch durch Nanotechnologien produziert. Es erwartet uns eine Era der Nanotechnologien, wobei wir uns, bei den Fensterfolien, an absolut neue Folientypen freuen kõnnen.

Neue Folientypen mit vielleicht mehr Oberflächenhaftung, also mehr Garantie, Qualität, bei erhõhten technischen und auch absolut neuen Eigenschaften, die wir bis dato nicht fassen kõnnen.

Freuen wir uns und warten, was auf uns ankommen wird.